Xochiquetzal


Xochiquetzal
FCI anerkannte Zuchtstätte

Unser von der FCI anerkannte Zuchtname "of Xochiquetzal's Paradise" wurde abgeleitet von der aztekische Göttin Xochiquetzal (gesprochen: Schotschi-ketzal). Dies war die Göttin des Mondes, der Erde, der Blumen, der Liebe, der Tänze und Spiele.

Xochiquetzal bedeutet in der Sprache der Azteken Blumenfeder. Sie war Schutzgöttin des weiblichen Kunsthandwerks, wie Spinnen und Weben, aber auch eine Göttin der Pflanzen und Tiere. In den Darstellungen der Azteken trägt sie eine Vogelkrone mit den wunderschönen, türkisfarbenen Federn des Quetzal. Ihr Kleid ist gewoben aus Federn und Blüten. Meist trägt sie als Symbole einen Blumenstrauss und manchmal begleitet sie ein Schmetterling oder ein Kolibri.

Der Gott der Nacht, Tezcatlipoca, raubte und verführte Xochiquetzal und nahm sie mit sich ins Jenseits. Dort lag ihr Paradies über den neun Himmeln, an einem freudvollen Ort mit Springbrunnen, Bächen und Blumengärten. Der 20. Tag im aztekischen Kalender war nach ihr benannt. Ausserdem wurde ihr zu Ehren alle acht Jahre ein grosses Fest gegeben, bei dem die Teilnehmer, Vogel- oder Blumenmasken trugen.


    

Der Quetzal (Pharomachrus mocinno) ist ein auffallend grün- und scharlachrot gefärbter Vogel. Bei den Männchen bilden sich während der Fortpflanzungszeit stark verlängerte Oberschwanzfedern, die nach der Brutzeit wieder ausfallen. Diese türkisfarbenen Federn können bis zu 80 cm lang werden.